+43 1 480 51 55

Klasse C / CE

Führerschein C und CE In der Fahrschule WIENWEST in Wien

LKW

Klasse C1

Kraftwagen, bei denen die höchstzulässige Gesamtmasse über 3.500 kg, aber nicht mehr als 7.500 kg beträgt und die nicht unter die Klasse D1 oder D fallen. Zusätzlich darf ein leichter Anhänger (höchstes zulässiges Gesamtgewicht max. 750 kg) gezogen werden,

Kosten: 1.408,00 €
Anzahlung: 533,00 €

Klasse Ce1

Ein Zugfahrzeug der C1 und ein Anhänger oder Sattelanhänger mit einer höchsten zulässigen Gesamtmasse über 750 kg, wenn die höchste zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination maximal 12.000 kg beträgt. Ein Zugfahrzeug der Klasse B und ein Anhänger oder Sattelanhänger mit einer höchsten zulässigen Gesamtmasse über 3.500 kg, wenn die höchste zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination max. 12.000 kg beträgt.

Kosten: 1.108,00 €
Anzahlung: 531,00 €

Klasse C

Kraftwagen, bei denen die höchstzulässige Gesamtmasse mehr als 3.500 kg beträgt und die nicht unter die Klasse D1 oder D fallen sowie Sonderkraftfahrzeuge. Zusätzlich darf ein leichter Anhänger (höchstes zulässiges Gesamtgewicht max. 750 kg) gezogen werden.

Kosten: 1.408,00 €
Anzahlung: 533,00 €

Klasse CE

Ein Zugfahrzeug der Klasse C und ein Anhänger oder Sattelanhänger mit einer höchsten zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg.

Kosten: 1.108,00 €
Anzahlung: 531,00 €

Praktische Prüfung

Die Prüfung für den Führerschein C und CE In der Fahrschule WIENWEST in Wien besteht aus den vier Teilen:

Die Mindestdauer für den Teil 3 (Fahren im Verkehr) beträgt für die Klassen C1, C, D1, D sowie C1E, CE, D1E und DE 45 Minuten. Unter Berücksichtigung der Prüfungsteile 1, 2 und 4 wird daher die Gesamtdauer der praktischen Prüfung 60 Minuten nicht unterschreiten, außer die Prüfung wird abgebrochen. Für die Klassen C1 und C bzw. C1E und CE sind jeweils dieselben Übungen und derselbe Beurteilungskatalog vorgesehen. Die unterschiedlichen Abmessungen, Gewichte und weitere Eigenheiten des Prüfungsfahrzeugs fließen natürlich in die Bewertung mit ein. Rückfragen des Prüfers, die andere Fahrzeugtypen beinhalten, gelten als zulässig.