+43 1 480 51 55

Klasse B

DER FÜHRERSCHEIN B IN DER FAHRSCHULE WIENWEST IN WIEN

Junge Frau mit Führerschein in der Hand

Klasse B

Kraftwagen (mehrspurige Kraftfahrzeuge mit mindestens vier Rädern) mit höchstens acht Plätzen für beförderte Personen außer dem Lenkerplatz und einer höchsten zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg. Zusätzlich darf ein leichter Anhänger (höchstes zulässiges Gesamtgewicht max. 750 kg) gezogen werden. Ein schwerer Anhänger (höchstes zulässiges Gesamtgewicht über 750 kg) darf gezogen werden, wenn die höchste zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 3.500 kg nicht übersteigt. Der Führerschein der Klasse B umfasst innerhalb Österreichs außerdem Kraftfahrzeuge mit drei symmetrisch angeordneten Rädern, wenn der Lenker das 21. Lebensjahr vollendet hat.

Beim Führerschein der Klasse B hast du 3 Möglichkeiten den Führerschein zu erlangen:

  • Klasse B - Vollausbildung

    Kosten: 1.386,00 €
    Anzahlung: 350,00 €

    Persönliche Voraussetzung:
    Mindestalter um mit der Ausbildung beginnen zu dürfen liegt bei 17 ½ Jahren. Ein Arztgutachten und Erste Hilfe Kurs ist nötig.

    Was ist in den Kosten inkludiert?
    Einschreibung, Versicherung, Theoriekurs, Theorie- & Praktische Prüfung, 18 Fahrstunden inkl. Autobahn & Nachtfahrt

    Weitere Informationen:
    Theorieprüfung und Fahrprüfung finden in der Fahrschule statt. (Terminvereinbarungen im Büro)
    Fahrprüfung darf frühestens am 18. Geburtstag absolviert werden.
    Die Scheckkarte wird per Post zugeschickt und ist in der ganzen EU gültig.
    Die Probezeit dauert 3 Jahre, mindestens aber bis zum 21. Geburtstag.
    Eine Mehrphasenausbildung ist zwingend erforderlich. Nähere Informationen unter Mehrphasenausbildung.

  • Klasse B mit L – Duale Ausbildung

    Bei der dualen Ausbildung hat man mehr Selbstbestimmung in der Ausbildung. Interessant ist das neue System für all jene, die es vorziehen von Eltern oder Bekannten das Autofahren zum Teil zu erlernen. Zusätzlich zu den erforderlichen 12 Fahrstunden, müssen noch 1.000 km Privat mit einer Person die seit mind. 7 Jahren im Besitzt der Führerscheinklasse B ist vollzogen werden. Dieses ersetzt die Hauptschulung in der Fahrschule.

    Kosten: 1.149,00 €
    Anzahlung: 360,00 €

    Persönliche Voraussetzung:
    Mindestalter um mit der Ausbildung beginnen zu dürfen liegt bei 17 ½ Jahren. Ein Arztgutachten und Erste Hilfe Kurs ist nötig.

    Was ist in den Kosten inkludiert?
    Einschreibung, Versicherung, Theoriekurs, Theorie- & Praktische Prüfung, 12 Fahrstunden inkl. Autobahn & Nachtfahrt

    Weitere Informationen:
    Theorieprüfung und Fahrprüfung finden in der Fahrschule statt. (Terminvereinbarungen im Büro)
    Fahrprüfung darf frühestens am 18. Geburtstag absolviert werden.
    Die Scheckkarte wird per Post zugeschickt und ist in der ganzen EU gültig.
    Die Probezeit dauert 3 Jahre, mindestens aber bis zum 21. Geburtstag.
    Eine Mehrphasenausbildung ist zwingend erforderlich. Nähere Informationen unter Mehrphasenausbildung.

  • Klasse B mit L17 – Vorgezogene Lenkberechtigung

    Bei der Vorgezogenen Lenkberechtigung ist es Möglich den Führerschein Klasse B mit 17 Jahren zu besitzen. Die Ausbildung sieht vor die gesetzlich erforderlichen Fahrstunden in der Fahrschule und danach mit der Begleitperson die Ausbildungsfahrten im Umfang von 3.000 km zu absolvieren, wobei du jeweils alle 1.000 km eine Überprüfungsfahrt in der Fahrschule vollziehen musst.

    Kosten: 1.369,00 €
    Anzahlung: 295,00 €

    Persönliche Voraussetzung:
    Mindestalter um mit der Ausbildung beginnen zu dürfen liegt bei 15 ½ Jahren. Ein Arztgutachten und Erste Hilfe Kurs ist nötig.

    Was ist in den Kosten inkludiert?
    Einschreibung, Versicherung, Theoriekurs, Theorie- & Praktische Prüfung, 12 Fahrstunden, 3 Überprüfungsfahrten

    Weitere Informationen:
    Theorieprüfung und Fahrprüfung finden in der Fahrschule statt. (Terminvereinbarungen im Büro)
    Fahrprüfung darf frühestens am 17. Geburtstag absolviert werden.
    Die Scheckkarte wird per Post zugeschickt und ist bis zum 18. Geburtstag nicht in allen Ländern gültig. Bitte unbedingt vor Reiseantritt darüber informieren.
    Die Probezeit dauert 3 Jahre, mindestens aber bis zum 21. Geburtstag.
    Eine Mehrphasenausbildung ist zwingend erforderlich. Nähere Informationen unter Mehrphasenausbildung.

Klasse E zu B

Zugfahrzeug der Klasse B mit einem Anhänger oder Sattelanhänger mit einer höchsten zulässigen Gesamtmasse bis max. 3.500 kg.

Kosten: 583,00 €
Anzahlung: 239,00 €

  • Persönliche Voraussetzung

    Mindestalter um mit der Ausbildung beginnen zu dürfen liegt bei 17 ½ Jahren. Ein Arztgutachten ist nötig.

  • Was ist in den Kosten inkludiert?

    Einschreibung, Versicherung, Theoriekurs, Theorie- & Praktische Prüfung, 4 Fahrstunden

  • Weitere Informationen

    Theorieprüfung und Fahrprüfung finden in der Fahrschule statt. (Terminvereinbarungen im Büro)
    Fahrprüfung darf frühestens am 18. Geburtstag absolviert werden.

Code 96

Zugfahrzeug der Klasse B mit einem Anhänger oder Sattelanhänger mit einer höchsten zulässigen Gesamtmasse bis max. 3.500 kg.

Kosten: 583,00 €
Anzahlung: 239,00 €

  • Persönliche Voraussetzung

    Mindestalter um mit der Ausbildung beginnen zu dürfen liegt bei 17 ½ Jahren. Ein Arztgutachten ist nötig.

  • Was ist in den Kosten inkludiert?

    Einschreibung, Versicherung, Theoriekurs, Theorie- & Praktische Prüfung, 4 Fahrstunden

  • Weitere Informationen

    Theorieprüfung und Fahrprüfung finden in der Fahrschule statt. (Terminvereinbarungen im Büro)
    Fahrprüfung darf frühestens am 18. Geburtstag absolviert werden.

Praktische Prüfung

Die praktische Führerscheinprüfung besteht aus vier Teilen:

  • 1. Überprüfung am Fahrzeug

    Der Prüfungskandidat muss mit den Einrichtungen des Prüfungsfahrzeugs vertraut sein. Zu überprüfen sind Räder, Bremsanlage, Beleuchtung, Signal/Warneinrichtungen, Lenkung, Flüssigkeitsstände, Batterie, Keilriemen, Sicht und Inneneinrichtungen, Nebelscheinwerfer und die beiden Motoren. Der Kandidat soll beweisen, dass er die im Theorieunterricht gelernten Sicherheitskontrollen in der Praxis anwenden kann. Jeder Kandidat hat ferner vor Beginn der Inbetriebnahme des Fahrzeuges zunächst den Sitz, die Rückblickspiegel und die Kopfstütze auf seine Person einzustellen und den Gurt richtig anzulegen. Diese Punkte werden nicht gesondert abgefragt, sondern es werden die Einstellungen des Kandidaten beobachtet und gegebenenfalls erkannte Fehler eingetragen und bewertet.

  • 2. Übungen im Langsamfahrbereich

    Dazu zählen Verzögerung, Halt, Umkehren, Manövrieren in einer Parklücke, Garage, Slalomfahren und Fahren durch ein Tor. Als Kandidat musst du dich bei diesen Übungen so verhalten, als ob du auf einer öffentlichen Verkehrsfläche unterwegs wärst, d.h. die richtige Blicktechnik anwenden, den Blinker setzen und beim Ein- und Ausparken auf das „Ausscheren“ des Vorderteiles des Fahrzeugs achten. Beim Abstellen ist das Fahrzeug abzusichern.

  • 3. Fahren im Verkehr

    Fahren im Verkehr
    Bewertet werden das Fahren in der Ebene und im Gefälle, die Spur- und Tempogestaltung, der Fahrstreifenwechsel, Vorbeifahren und Überholen, das Befahren von Querstellen, Abbiegen auf Kreuzung und das Fahren bei hohem Tempo. Die Prüfstrecke wird vom Fahrprüfer ausgewählt, wobei folgende Verkehrsräume einbezogen werden:

    • Verkehrsberuhigte Gebiete (ca. 30 km/h)
    • Ortsgebiet (50 km/h)
    • Freilandstraßen (über 50 km/h, Richtgeschwindigkeit 80 km/h)
    • Autobahnen, Autostraßen oder Schnellstraßen (mindestens 80 km/h, Richtgeschwindigkeit 100 km/h)

    Bei jeder Prüfung müssen mindestens vier dieser Verkehrsräume befahren werden. Der Kandidat muss sein Fahrzeug sicher und mit Rücksicht gegenüber den Partnern im Verkehr bewegen können. Das richtige Fahrzeughandling reicht dafür nicht aus

  • 4. Erlebte Situationen

    Eventuell begangene Fehler können am Ende der Prüfung besprochen werden, wobei es im Ermessen des Fahrprüfers liegt, ob der Fehler letztlich angerechnet wird oder nicht. Folgende mögliche Situationen werden im Prüfungsprotokoll dazu angeführt:

    • Wahl der Fahrgeschwindigkeit
    • Wahl der Fahrspur
    • Wahl von Tiefenabstand und Seitenabstand
    • Fahren auf Autobahnen und Autostraßen
    • Überholen, Überholtwerden
    • Gefahrenstellen erkennen, Partnerkunde
    • Defensiv-Taktik, Öko-Fahrstil
    • Anlauf-Ablauf erkennen